Printfriendly Pdf Email Button Notext
0
0
0
s2sdefault

2017 Fjm Kl

Es war wieder einmal eine Großveranstaltung. Fast 2000 Meldungen von 30 Vereinen hatte der Gießener Schwimmverein bei seinem 41. Gießener Frühjahrsmeeting am 18. und 19, Februar im Hallenbad in Pohlheim zu Gast.  Dank vieler Helfer und eines sehr gut arbeitenden Kampfgerichtes gelang es aber, diese hohe Anzahl an Starts relativ zügig zu bewältigen. 

 

In diesem Jahr war mit dem niederländischen Verein De Dinkel sogar internationale Beteiligung zu verzeichnen. Viele Vereine, auch außerhalb Hessens, nutzten den Wettkampf als erste Möglichkeit in diesem Jahr, sich auf einer 50m Bahn mit anderen zu messen.
Den "Mittelhessen-Cup" verbunden mit einer Geldprämie für die Vereinskasse sicherte sich am Ende der TV Wetzlar, vor den niederländischen Gästen und dem Ersten Sodener SC. 

Der Gießener Schwimmverein (GSV) brachte 33 Aktive an den Start. Diese konnten einige schöne Erfolge feiern. Ein Fingerzeig sind auch die 138 erzielten persönlichen Bestzeiten. 

 

Zu den jüngsten Teilnehmern zählte Felix Seitz. Mit 1:00,06 holte er sich den zweiten Rang über 50m Freistil. Seine Zeit von 0:58,50 über 50m Brust verhalf ihm zum zweiten Rang in einer Pokalwertung für die 8jährigen Teinehmer.

Samuel Diener (2008) setzte sich in 0:56,03 über 50m Schmetterling klar gegen seine gleichaltrigen Konkurrenten durch. 

Zwei Silbernedaillen steuerte die ebenfalls 9jährige Timea Mengel (2008) bei.  Über 200m Freistil erreichte sie 4:38,78. Auf der 100m Rückenstrecke wurden für sie 2:16,41 gestoppt. 

Knapp an den Medaillenrängen vorbei schwammen die Brüder Balint (2007) und Bence (2008) Bettner. Beide wurden in ihren Jahrgängen jeweils Vierte über 100m Brust. 

Sehr gut vertreten ist der GSV derzeit im Jahrgang 2006. Samuel Müller schwamm über 400m Freistil in sehr guten 6:08,90 auf Platz 1. Über 100m Rücken wurde er in 1:37,90 Dritter. Auch im 50m Rücken-Sprint zeigte er sich stark verbessert und wurde in 0:45,28 Vierter. 

Eifrigste Medaillensammlerin für den GSV war Carlotta Roeb (2006). Insgesamt 8 Medaillen gewann sie in Pohlheim. Mit beachtlichen 0:37,06 setzte sie sich über 50m Freistil durch und holte sich den Sieg. Um knapp 1 Minute (!) konnte sich die 11jährige über 200m Freistil auf 3:07,11 verbessern. Zwei weitere Silbermedaillen holte sie sich mit 6:45,38 über 400m Freistil und 1:50,17 über 100m Schmetterling. 

Jolanda Bock (2005) gewann zweimal Silber in ihrer Spezialdisziplin Brustschwimmen. Mit 0:4178 schwamm sie zunächst über 50m Brust auf das Podest und legte später noch gute 3:34,21 auf der 200m-Distanz nach. Auch auf anderen Strecken zeigte sie sich stark verbessert. Über 100m Freistil steigerte sie sich um über 10 Sekunden auf 1:24,81 und wurde damit Fünfte. 
Franziska Möller 2005) belegte über 200m Brust belegte hinter ihrer Vereinskamerdin in 3:40,34 den dritten Rang über 200m Brust. 

Luis Dietz (2004) verpasste bei seinen  drei vierten Platzen das Siegerpodest jeweils nur knapp. Seine beste Zeit erzielte er über 200m Freistil, die er nach 2:57,97 erstmals unter 3 Minuten beendete.

Vorwiegend auf den Bruststrecken ist Sophia Doll (2003) unterwegs. In Pohlheim wurde sie mit guten 1:32,89 über 100m Brust Zweite. 

Niels Burkert (2003) erreichte in guten 0:41,50 über 50m Schmetterling Rang 3.  Einen Platz besser war Robert Vonhausen, der im Jahrgang 2002 in gutem 0:35,19 auf den iSilberrang vorschwamm.  Kathrin Rebecca Wolff (2003) wurde mit 0:48,30 gute Vierte über 50m Brust. 

Bente Kotulla liefre ebenfalls ein sehr guten Wettkampf ab, den sie mit einem zweiten Rang über 50m Freistil in 0:31,44 krönte. 

Etwas überraschend war der Sieg der männlichen 4x50m Freistil-Staffel. Niels Burkert, Julius Höschermann, Luis Dietz und Samuel Möller holten sich in 2:27,13 den Sieg und sicherten sich die begehrten,  besonders großen Goldmedaillen. 

Fast alle GSV-Medaillengewinner stammen aus der Trainingsgruppe von Daniel Fodor und Tobias Luh, die sich entsprechend zufrieden zeigten mit den Leistungen ihrer Schützlinge. 

 Weitere Ergebnisse:

  • Salma Ashoub (2005) 100m Schmetterling - 1:59,31 - 8. Platz
  • Annalena Burkert (2006): 200m Freistil - 3:25,66 (Platz 5), 50m Schmetterling - 0:46,15 (Platz 6)
  • Zoe Seitz (2007): 100m Brust -2:08,91 (Platz 6)
  • Lisa Alexandra Wolff (2005): 200m Brust - 4:28,03 (Platz 7)
  • Reka Wolf (2007): 50m Rücken - 1:04,42 (Platz 8)
  • Flora Möller (2007): 50m Freistil - 0:45,07 (Platz 5)
  • Güney Ege Berk (2006): 50m Schmetterling - 0:44,32 (Platz 5)
  • Hubner Marie (2003): 50m Schmetterling - 0:40,17 (Platz 5)

 

 


Die einzelnen Ergebnisse gibt’s hier...

Protokoll gibt’s hier:

Printfriendly Pdf Email Button Notext

Kommentar schreiben

/component/jcomments/captcha/63312
Aktualisieren

Registriere dich für unseren Newsletter - alle drei Tage neu!
/component/acymailing/captcha?acyformname=formAcymailing72301&val=8397 
Copyright © 2020 Gießener SV Schwimmen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.